Essen: Immer frischer Kaffee im Büro

Mit fast 580.00 Einwohnern ist Essen der Mittelpunkt der Metropolregion Ruhr und gehört zu den zehn größten Städte Deutschlands. Außerdem kann die auch als „Einkaufsstadt“ bekannte Großstadt auf eine der höchsten Dichten von großen Unternehmen und Konzernen in der Republik verweisen. So haben allein sechs der 100 umsatzstärksten Firmen Deutschlands ihre Zentrale im Herzen des Ruhrgebiets. Und auch wenn deren Mitarbeiter in unterschiedlichsten Branchen tätig sind, eines eint sie: die Liebe zum Kaffee. 

Den trinkt man in der Heimatstadt des Deutschen Fußballmeisters von 1955, Rot-Weiss Essen, dabei längst nicht mehr nur so, wie es in dessen Blütezeit, den 1950er Jahren, Standard war. Damals gab es das „schwarze Gold“ nämlich fast ausnahmslos als von Hand aufgebrühten Filterkaffee. In immer mehr Firmen hat sich heute vielmehr die Erkenntnis durchgesetzt, dass Kaffeespezialitäten wir Cappuccino, Latte Macchiato und Espresso nicht nur besonders lecker sind, sondern auch für gute Laune und eine positive Grundstimmung bei den Mitarbeitern sorgen.

Kaffeevollautomaten sorgen für besten Geschmack

Gute Stimmung herrscht allerdings auch bei Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern, wenn sie die Auswahl haben und das Gespräch über gemeinsame Projekte von einer guten Tasse Kaffee begleitet wird. 

Stellt sich nur die Frage, woher die Essener Unternehmen ihren Kaffee bekommen. Wenn sie Kleingedrucktes und lange Vertragslaufzeiten vermeiden wollen, werden sie im benachbarten Witten fündig. Dort hat mit coffee at work, ein Unternehmen seinen Sitz, dass dabei ist, die OCS-Branche (Office Coffee Service) in Deutschland zu revolutionieren. Dabei ist das Angebot von Firmengründer und Geschäftsführer Martin Sesjak denkbar einfach. Unter dem Motto „der beste Vertrag ist kein Vertrag“ sorgt coffee at work mit Profi-Kaffeevollautomaten und einem perfekt geschulten Außendienst stets für besten Kaffee-Geschmack in Essener Unternehmen.

Vor dem Essen, nach dem Essen

Die verschiedenen Varianten werden dabei über den ganzen Tag genossen. „Zu Beginn der Arbeit, am frühen Morgen, wird hauptsächlich Cappuccino getrunken, um erst einmal einen Energieschub zu bekommen. Nach dem Mittagessen dann ein Espresso und am Nachmittag ist es dann ein schöner Lattes Macchiato“, beschreibt Sesjak den typischen Konsum im Tagesverlauf. Wer es besonders „schokoladig“ mag, wird beim Gang zum Kaffeeautomaten ebenfalls nicht enttäuscht. Denn dort findet er auch einen herrlichen Kakao, der absolutes Suchtpotential hat.

coffee at work Essen

100 zufriedene Kunden

Premium-Kaffee für ihren Betrieb

coffee at work setzt bei seinen hochwertigen Kaffeespezialitäten auf Qualität. Ob würzig, mild oder kräftig – verschiedene Mischungen bekannter Markenhersteller stehen zur Auswahl.

MEHR ERFAHREN
Kaffeeautomaten ohne Vertrag 520x348

Ohne Vertragsbindung

Bei coffee at work gibt es keine Vertragslaufzeiten. Wie das geht, erfahren Sie hier.

MEHR ERFAHREN
100 zufriedene Kunden

100% Zufriedenheitsgarantie

Kein Vetrag, kein Risiko! Wenn unsere Kunden nicht zufrieden sind, können die Geräte kostenlos zurückgegeben werden.

MEHR ERFAHREN