Kaffeesatz: 5 Dinge, die besser sind als Wegwerfen

23.Oktober.2017 CoffeeFACTS

Ja, wir mögen unseren Kaffee am liebsten in flüssiger Form, vorzugsweise heiß und in einer Tasse. Doch Kaffee kann man nicht nur trinken – man kann sogar seine Reste sinnvoll verwenden! Wir stellen euch fünf Anwendungsmöglichkeiten vor, euren Kaffeesatz wieder zu verwerten. Darüber freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel.

 

Kaffeesatz kann man verwenden als …

 

… Dünger.

Die biologische Alternative zu chemischen Düngemitteln: Kaffeesatz enthält viele Nährstoffe, wie zum Beispiel Stickstoff, Kalium und Phosphor. Daher eignet er sich sehr gut als Düngemittel für Topf-, Zier- und Nutzpflanzen und verbessert den Boden. Der im Kaffeesatz enthaltene Stickstoff regt das Blattwachstum an, der Phosphor die Blütenbildung und die Fruchtreife. Das Kalium spielt eine große Rolle für den Zellaufbau sowie die Stabilität der Pflanze.

 

… Pflanzenschutzmittel.

In deinem Garten hält sich gerne die eine oder andere Schnecke auf? Kaffeesatz bekämpft Schädlinge und hält sie fern. Hierzu streue man einfach ein wenig Kaffeesatz auf die Erde. Auch Ameisen mögen den Geruch von Kaffee nicht, da er ihre eigenen Geruchsspuren überdeckt. Ungebetene Gartengäste können also mit minimalem Aufwand fern gehalten werden.

 

… Beauty-Wundermittel.

Kaffeesatz wirkt als wahres Wundermittel auf der Haut. So kann man ihn zum Beispiel in Kombination mit Öl als Peeling verwenden: Die Konsistenz des Kaffeesatzes ermöglicht die Peeling-Wirkung und hinterlässt ein samtweiches Gefühl auf der Haut. Auch ist diese Kombination super gegen müde Augen.

Cellulite wird man mit Kaffeesatz-Wickeln los: Dazu warmen Kaffeesatz in Küchenfolie um beispielsweise die Oberschenkel wickeln und etwa eine Viertelstunde einwirken lassen.

Bei der Haut hört es aber nicht auf: Kaffeesatz trägt als Spülung auch zu kräftigen und glänzenden Haaren bei. Diesen Tipp sollten aber lieber dunklere Haartypen befolgen, da der Kaffee den Haaren einen satten Braunton verleiht.

 

… Fettentferner.

Wir alle kennen das: Diese hartnäckigen Fettreste auf unserem schönen Grill lassen sich so einfach nicht entfernen, da kann man schrubben wie man möchte – ohne chemischen Fettreiniger wird das nichts. Aufgepasst: Diese Aussage trifft nicht zu! Fettflecken oder Fettreste – etwa auf dem Grill – lassen sich wunderbar mit Kaffeesatz wegschmirgeln.

 

… natürliches Färbemittel.

Wer in seiner Freizeit gerne mal bastelt und kreativ ist, dürfte sich über diesen Insider freuen: Aufgrund seiner färbenden Eigenschaften eignet sich Kaffeesatz sehr gut zum natürlichen Färben von Bastelpapier, Stoffen und selbstverständlich Ostereiern.

 

Wichtig: Kaffeesatz richtig lagern

Möchte man Kaffeesatz für die oben genannten Zwecke wiederverwenden, so ist es wichtig, dass man ihn nach der Zubereitung des Kaffees trocken lagert - denn Kaffeesatz schimmelt sehr leicht.  Um ihn zu trocken, breitet man ihn auf einem Teller oder einem Backblech aus. Kaffeesatz trocknet ganz einfach an der Luft – aber wenn es schneller gehen sollen, genügen auch wenige Minuten in der Mikrowelle, um ihn im Handumdrehen zu trocknen. Aufbewahren sollte man ihn idealerweise lichtgeschützt in einem offenen Glasbehälter.

 

Die Vorteile von Kaffeesatz als Allzweckmittel

Fangen wir mit dem offensichtlichsten Pro-Argument an: den Kosteneinsparungen. Klar, zunächst braucht man das OK des Chefs, dass man den im Büro ansonsten im Müll landenden Kaffeesatz dem Betrieb entwenden darf. Hat man diese Hürde überwunden, so hat man für mindestens fünf Anwendungen den Einkauf sonstiger Produkte gespart.

Weil wir eben keine neuen Produkte, wie zum Beispiel Fettreiniger oder Peelingmaske, kaufen müssen, tun wir der Umwelt Gutes. Die Verpackungen dieser Produkte fallen auch weg und somit auch die Notwendigkeit ihrer Entsorgung – es wird also weniger Müll produziert.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt für die Beauty-AnwenderInnen: Der Haut werden keine chemischen Produkte zugemutet – Kaffeesatz dient als natürliches Kosmetikmittel.

Und last but not least: Endlich hat es einen höheren Sinn, den Kaffeesatzbehälter in der Kaffeemaschine im Büro auszuleeren! So ist es nun nicht mehr allzu nervig, wenn die „Kaffeesatzbehälter leeren“-Meldung aufpoppt. :)

Kommentare

    Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar hinterlassen

Sie haben Fragen?

coffee-at-work all-inclusive
coffee at work GmbH & Co. KG in

Köln

    +49 (0) 221 788 708 14
    social@coffeeatwork.de

Kontaktieren Sie uns!