Unser Kaffeeservice beim Kunden

Dirk ist bei coffee at work Mitarbeiter der ersten Stunde und einer unser erfahrensten Mitarbeiter. Als stellvertretender Technikleiter und Allrounder ist er u. a. für die regelmäßigen Standardwartungen unserer Kaffeeautomaten im Betrieb unserer Kunden zuständig. Alle 1.000 Tassen – das entspricht häufig ein bis zwei Monate – bekommt der KREA-Kaffeevollautomat eine Wartung, durchgeführt durch einen zuständigen coffee at work-Techniker. Wir haben Dirk einen Tag lang begleitet und ihm bei der Arbeit gefilmt. 

Teil 1: Die Standardwartung bei coffee at work

Die Standardwartung der Kaffeevollautomaten vergleicht Dirk mit Boxenstops in der Formel 1. Als erstes begrüßt er den Kunden und vergewissert sich, dass der Kunde mit seiner KREA-Kaffeemaschine zufrieden ist. Dirk fragt ihn, ob ihm etwas aufgefallen ist oder er gerne eine Änderung der Einstellung hätte. Daraufhin entscheidet sich, ob etwas angepasst werden muss oder nicht. 

Teil 2: Monatlicher All-Inclusive Pauschalpreis

Die Abrechnung erfolgt monatlich auf Basis eines gemeinsam erstellten pauschalen Angebots. Der Kunde bezahlt lediglich die Kaffeeportionen - es geht ab 500 Portionen los, die man monatlich buchen kann. Die KREA-Kaffeevollautomat sowie der All-Round-Service (Reparaturen, Wartung, Kaffeeberatung etc.) sind im Preis enthalten. Die Kaffeemaschinen werden von unseren coffee at work-Technikern wie Dirk ganz nach Wünschen und Anforderungen der Kunden konfiguriert und eingestellt. Versteckte Kosten entstehen für den Kunden keine. 

Teil 3: Unser Service: Check-Up Kaffeevollautomat

Los geht es mit der Überprüfung des Kaffeevollautomaten auf ihre Funktionstüchtigkeit. Hierzu zieht Dirk Kaffee, hört nach und schaut, ob der Automat einwandfrei läuft. In dem Rahmen notiert er auch den Zählerstand. Im nächsten Schritt erst baut unser Allrounder die zu reinigenden Bauteile des Kaffeevollautomaten aus und reinigt sie. Wenn es notwendig ist, werden einzelne Teile auch ausgetauscht. 

Teil 4: Reinigung des Kaffeeautomaten inklusive

Dirk unterstützt die Kunden bei der Reinigung der Mixerschalen. Er nimmt sie heraus und reinigt sie gründlich. Dann fegt er den Automaten noch einmal durch und gibt ihm eine letzte Frische. 

Teil 5: Das machen wir schon: Brüheinheit säubern

Der Brüher ist das Herzstück im Kaffeevollautomaten. Daher widmet sich Dirk auch bei jeder Reinigung seiner Wartung und gewährleistet, dass der Brüher stets in einem neuwertigen Zustand gehalten wird. Hierbei legt Dirk besonders viel Acht darauf, dass der Brüher nach der Reinigung wieder vollständig frei von sich abgesetzten ätherischen Ölen ist. 

Teil 6: All-Inclusive: Kaffeeberatung

Ein wesentlicher Aspekt des coffee at work-Angebotes findet sich in der kostenlosen Kaffeeberatung wieder. Die Wasserhärte ist unserem Techniker bekannt. Aus Erfahrung weiß Dirk, wie viel Kaffee er für die jeweilige Wasserhärte benutzen muss und wie er den Mahlgrad einstellen muss, damit das Produkt – der Kaffee – optimal gepresst wird. Auf einen gleichbleibenden Qualitätserhalt legen die coffee at work-Techniker großen Wert. Am Ende einer jeden Wartung wird der Kaffee verköstigt und gegebenenfalls noch etwas nachgestellt. Erst wenn alle, d. h. der Kunde und Dirk, zufrieden sind und selbstverständlich alle gesetzlichen Gegebenheiten erfüllt sind, ist die Wartung abgeschlossen.

Kommentare

    Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar hinterlassen

Sie haben Fragen?

coffee-at-work all-inclusive
coffee at work GmbH & Co. KG in

Köln

    +49 (0) 221 788 708 14
    social@coffeeatwork.de

Kontaktieren Sie uns!